News   Kontakt   Blog      

 

 

 

Die große Gnuwanderung


2017
05.02 - 16.02.2017 / 29.07 - 09.08.2017 / 12.08. - 23.08.2017 / 26.08 - 06.09.2017 / 09.09 - 20.09.2017 / 21.09 - 02.10.2017 /

12.11 - 23.11.2017

2018
04.02 - 15.02.2018 / 28.07 - 08.08.2018 / 11.08 - 22.08.2018 / 25.8 - 05.09.2018 / 08.09 - 19.09.2018 / 20.09 - 01.10.2018

 

Die große Gnuwanderung von Tansania nach Kenia und zurück ist eine der größten Wanderungen im Tierreich. Hunderttausende Gnus und Zebras ziehen in einem Kreislauf durch die Serengeti und erreichen im Juli die Masai Mara. Dort verbleiben die Herden bis Ende September. Während dieser eindrucksvollen Reise begeben Sie sich auf die Spuren von Bernhard Grzimek, dessen Buch "Die Serengeti darf nicht sterben" heute aktueller denn je ist.

Doch auch andere fantastische Tierbeobachtungen sind geplant, so zum Beispiel im Rift Valley, im kenianischen Hochland und in der Samburu Pfanne. Entdecken Sie mit unserem erfahrenen Safariteam die Geheimnisse Kenias auf dieser großartigen Safari.

 


Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Kenia und Fahrt in die Masai Mara

Ankunft am Flughafen Nairobi, wo Sie Ihr Driverguide willkommen heißt. Fahrt durch den Ostafrikanischen Grabenbruch in die nördliche Serengeti. Ziel ist Ihr Zeltcamp am Telek Fluss. Unter einem berauschenden Sternenhimmel lauschen Sie nachts dem Atem der Natur. Übernachtung im Tipilikwani Mara Camp. (A)

 

 

2. – 3. Tag: Masai Mara intensiv

Das Masai Mara Naturschutzgebiet ist die tierreichste Region Afrikas. Zwischen Juli und September verwandelt sich die Mara in eine riesige Freiluftbühne. Auf der Suche nach grünen Savannenflächen ziehen über eine Million Gnus, gefolgt von Zebras, Gazellen und

ihren Jägern - den Löwen - von der südlich gelegenen Serengeti in die Masai Mara. Dort grünt und blüht es nach der Regenzeit. Neben ständig umherziehenden Gnuherden leben unzählige andere Tiere das ganze Jahr über in der Masai Mara. Auf ausgiebigen Pirschfahrten können Sie verschiedene Antilopenarten, Giraffen, Löwen und Leoparden beobachten. Übernachtung im Tipilikwani Mara Camp. (F/M/A)

 


4. Tag: Fahrt zum Lake Nakuru

Nach einer letzten morgendlichen Pirschfahrt geht die Fahrt tiefer hinein in den Ostafrikanischen Grabenbruch. Sie erreichen den Lake Nakuru, welcher Heimat von zeitweise bis zu zwei Millionen Flamingos ist. Der Sodasee ist aber auch bekannt für seine vielfältige Vogelwelt vertreten u.a. durch Pelikane, Reiher und Kormorane. Nach Einbruch der Dunkelheit unternehmen Sie eine aufregende Nachtsafari im Nationalpark. Übernachtung im Mbweha Camp. (F/M/A)



5. Tag: Pirschfahrten im Lake Nakuru Nationalpark

Ein ganzer Tag ist eingeplant für die Erkundung des Lake Nakuru Nationalparks. Denn neben den über 450 verschiedenen Vogelarten wartet der Park mit vielen seltenen Säugetieren wie der Rothschildgiraffe, Breit- und Spitzmaulnashörnern auf. Übernachtung im Mbweha Camp. (F/M/A)

 

6. Tag: Thomson Wasserfälle und Fahrt zum Mount Kenya

Fahrt nach Nyahururu, der mit 2.300 Metern über dem Meeresspiegel höchst gelegenen Stadt des Landes. Dort befinden sich die Thomson Falls, wo eine Wanderung entlang der Wasserfälle geplant ist. Im Anschluss geht es weiter in die Ebenen zwischen dem Aberdare Gebirgszug und dem Mount Kenya. Hier befindet sich in pittoresker Lage die Rhino Watch Safari Lodge. Alle Unterkünfte bieten einen herrlichen Blick auf den höchsten Berg Kenias, den Mount Kenya. Übernachtung im exklusiven Safari-Zelt in der Rhino Watch Safari Lodge. (F/M/A)

 


7. Tag: Solio Game Reserve

Ein mehr als 100 Vogelarten großes Orchester weckt Sie am Morgen. Es geht auf Pirschfahrt im Solio Game Reserve. Unweit der Lodge befindet sich mit derzeit 126 Tieren die größte Population an Breit- und Spitzmaulnashörnern ganz Afrikas. Dies ist ideal für intensive Beobachtungen des zweitgrößten Landsäugetieres unserer Erde. Die drei bis vier Tonnen schweren und bis zu zwei Meter großen Dickhäuter lieben die offenen Savannen. Übernachtung im exklusiven Safari-Zelt in der Rhino Watch Safari Lodge. (F/M/A)

8. Tag: Aberdare Nationalpark

Entdecken Sie die geheimnisvollen Bergnebelwälder des Aberdare Nationalparks. Benannt nach Lord Aberdare ist das Aberdare-Gebirge mit seinen Wasserfällen, ausgedehnten Waldgebieten und Moorlandschaften ein lohnendes Kontrastprogramm zu den bekannten Savannen-Gebieten. Afrikanische Waldelefanten und diverse Affenarten leben in diesem fast unberührten Refugium Ostafrikas. Mit etwas Glück treffen Sie auf Löwen und Leoparden. Übernachtung im exklusiven Safari-Zelt in der Rhino Watch Safari Lodge. (F/M/A)

9. Tag: Ol Pejeta Schutzgebiet

Auf der heutigen Tagessafari lassen sich gleich mehrere sehr seltene Tierarten beobachten. Im Ol Pejeta Schutzgebiet können Sie auf die letzten drei nördlichen Breitmaulnashörner treffen, die hier zusammen mit ihren privaten Rangern leben. Mit etwas Glück begegnen Sie den übrigen „Big Five“ sowie den fast ausgestorbenen Wildhunden. Ungewöhnliche Bewohner des Parks sind Schimpansen, die nach ihrer Rettung vom Schwarzmarkt in der hiesigen Schimpansen-Auffangstation ein neues Zuhause gefunden haben. Der Besuch dieses Projektes der Jane Goodall Stiftung steht natürlich ebenfalls auf dem Programm. Übernachtung im exklusiven Safari-Zelt in der Rhino Watch Safari Lodge. (F/M/A)

 

 


10. Tag: Samburu Nationalpark

Der Samburu Nationalpark liegt im Norden Kenias. Am Morgen verlassen Sie erneut die Rhino Watch Safari Lodge und fahren in die Samburu Senke. Ihr komfortables Camp liegt direkt am Fluss. Nicht selten schlafen Elefanten neben den Zelten. Camp-Übernachtung in der Nähe des Parkeingangs. Übernachtung im Elephant Bedroom bzw. Samburu Lodge. (F/M/A)

11. Tag: Samburu Nationalpark

Ganztägige Pirschfahrt im Samburu Nationalpark. Der Park stellt einen idealen Lebensraum für Oryxantilopen, Gerenuks, Grant-Gazellen, zwei Dikdikarten sowie Steppen- und Grevyzebras dar. Darüber hinaus zeichnet sich der Park durch große Elefantenherden, Wasserböcke, Leoparden und Löwensichtungen aus. Übernachtung im Elephant Bedroom bzw. Samburu Lodge. (F/M/A)

 

12. Tag: Nairobi

Nach einer letzten Morgenpirschfahrt und einem ausgiebigen Frühstück treten Sie Ihre Rückreise an. Fahrt nach Nairobi für Ihren Rückflug. (F)

 

 

 

Termine

2017

05.02. - 16.02.2017

29.07. - 09.08.2017

12.08. - 23.08.2017

26.08. - 06.09.2017

09.09. - 20.09.2017

21.09. - 02.10 2017

12.11. - 23.11.2017

2018

04.02. - 15.02.2018

28.07. - 08.08.2018

11.08. - 22.08.2018

25.08. - 05.09.2018

08.09. - 19.09.2018

20.09. - 01.10.2018

 

Reisepreise

  • Pro Person im Doppelzimmer:     3.290 USD

  • Einzelzimmerzuschlag:                890 USD

Eingeschlossene Leistungen

  • Übernachtung im Doppelzimmer in Safari Camps und Lodges laut Reiseverlauf

  • Mahlzeiten laut Ausschreibung (F=Frühstück, M=Mittagessen oder Lunchbox, A=Abendessen)

  • Alle Pirschfahrten und Ausflüge in Safarifahrzeugen der Rhino Watch Lodge

  • Alle Transfers ab/bis Nairobi im Minibus

  • Englischsprachiger Driver-Guide

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge bis/ab Nairobi

  • Visum 50 USD pro Erwachsener zahlbar vor Ort

  • Nationalparkgebühren ca. 575 USD pro Person (zahlbar vor Ort)

  • Getränke

  • Trinkgelder

Kontakt und Buchungsanfragen

Wenn Sie ein Programm buchen möchten oder nähere Informationen benötigen, dann kontaktieren Sie uns Klicken Sie hier. Das Team der Rhino Watch Safari Lodge berät Sie gerne.

 

Spezialisiert sind wir auch auf Fotografen und TV Teams.